.

Bügel

Gewindebügel und Flachstahlbügel

 

Anwendungsbereiche von Gewindebügeln und Flachstahlbügeln

  • für die Montage von Rohrleitungen in stehenden oder hängenden Positionen
  • für die Montage von Rohrleitungen auf Stahlträgern, Konsolen oder Montageschienen
  • für die Montage von Sprinkler- und VdS-Anlagen
  • für die Montage von Schildern
  • für die Montage von Bauelementen
  • für die Montage von Vierkant- und Rechteckrohren
  • für die Montage von Regen- und Bewässerungstechnischen Anlagen
  • für die Montage auf Profilschienen geeignet
  • für die Montage im Zaunbau
  • für die Montage im Gerüstbau

 

Abmessungen von Gewindebügeln und Flachstahlbügeln

- Metrische ISO Gewinde nach DIN 13 von M6 bis M30
- Nenngrößen von 1/2" bis 60“
- Breiten von 25 mm bis 1500 mm
- Höhen bis 3000 mm

 

Werkstoffe von Gewindebügeln und Flachstahlbügeln

  • Unlegierte Baustähle
    - S235JRC   (1.0122)
  • Legierte Baustähle
    - 21CrMoV5-7   (1.7709)
  • Vergütungsstähle
    - 42CrMoS4   (1.7227)
  • Nichtrostende Edelstähle
    - X5CrNi18-10   (1.4301)
    - X6CrNiMoTi17-12-2   (1.4571)
    - X15CrNiSi25-21   (1.4841)

(andere Werkstoffe auf Anfrage)

 

Korrosionsschutz und Oberflächenbehandlung der Gewindebügel und Flachstahlbügel

Beizen, Ölen, Feuerverzinken oder galvanisch Verzinken.

Bei feuerverzinkten Gewindeteilen ist zu beachten, dass der Gewinderolldurchmesser vom Vormaterial,
bedingt durch die aufzutragende Zinkschicht, kleiner ist. Feuerverzinkte Gewindeteile werden
hochtemperaturverzinkt und anschließend geschleudert damit das überflüssige Zink aus dem Gewinde
entfernt wird. Dieser Ablauf erfordert eine hohe Präzision und muss bei Toleranzüber- bzw. Unterschreitung
unter Umständen wiederholt werden.

Gewindeteile aus Werkstoffen mit hoher Zugfestigkeit (36Mn6, 21CrMo, 42CrMo) sind nicht ohne Weiteres
zum Verzinken geeignet. Bei verzinkten Gewinden aus Stählen, mit den nach DIN ISO 898 Teil 1 festgelegten
chemischen Zusammensetzungen und Mindestanlaßtemperaturen, sind wegen der notwendigen
Vorbehandlung (Beizen), für Teile mit Zugfestigkeiten Rm > 1.000 N/mm², wasserstoffinduzierte, verzögerte
Sprödbrüche nicht mit Sicherheit auszuschließen. (DIN 267)

 

Wärmebehandlung von Gewindebügeln und Flachstahlbügeln

Auf Wunsch führen wir Wärmebehandlungen an Bauteilen durch, wie z.B. Spannungsarmglühen und Normalglühen.
Auf Anforderung erhalten Sie ein Diagramm über die durchgeführte Wärmebehandlung und Temperaturführung.

 

Das Gewinderollen ist ein hochproduktives, spanloses Umformverfahren mit folgenden Vorteilen

- Einsparung von hochwertigem Werkstoff und Wegfallen der Späneentsorgung.
- Materialersparnis von 17%, von Dünnschaft gegenüber Vollschaft.
- Wesentlich geringere Maschinengrundzeiten im Vergleich zu spanenden Fertigungsverfahren.
- Hohe Oberflächengüte des Gewindes, mit besten Laufeigenschaften und Verschleißfestigkeiten.
- Kein unterbrochener Faserverlauf, dadurch Erhöhung der Dauerbruchfestigkeit am Werkstück.

Zur Herstellung von Rundstahlbügeln steht eine Vielzahl von unterschiedlichen Kaltwalzmaschinen für die Gewindeherstellung zur Verfügung.

 

Vormontage Baustellen – Komplettlieferung

Als Spezialist auf dem Gebiet der Rohrbefestigungen stellen wir wunschgemäß alle Halterungsteile einbaufertig und komplett beschriftet für Sie zusammen. Vormontierte und beschriftete Bauteile ermöglichen einen reibungslosen Montageablauf und Zeiteinsparung auf der Baustelle.

 

Abnahmen / Zeugnisse

Auf Wunsch liefern wir unsere Rohrbefestigungen mit Abnahmeprüfzeugnissen nach EN 10204 - 3.1 bzw. Werkszeugnissen nach EN 10204 - 2.2.
Falls erforderlich, können Abnahmen durch TÜV oder andere Abnahmegesellschaften sowie Audits bei uns im Haus durchgeführt werden.